Was ist Mediation?

Mediation ist ein Verfahren
der konstruktiven Konfliktbearbeitung.

Die MediatorInnen stellen durch eigene innere Haltung, durch Kommunikations- und Interventionstechniken eine Brücke zwischen den Konfliktparteien her und unterstützen sie dadurch, ihre Konflikte selbstverantwortlich, freiwillig und gewaltfrei zu lösen.
Die MediatorInnen steuern den Bearbeitungsprozess und nehmen selbst eine neutrale und allparteiliche Haltung ein.

Die Parteien werden ermutigt, ihre Interessen, Wünsche und
Befürchtungen, die oft hinter starren Positionen verborgen liegen, wahrzunehmen und zu artikulieren.

Entscheidend für den Verlauf der Mediation ist
der Perspektivenwechsel: Dabei gelingt es den Parteien,
die Interessen und Bedürfnisse der jeweils anderen
ebenfalls als legitim anzuerkennen.

Im weiteren Verlauf der Mediation werden konkrete Optionen
und Lösungen für die Zukunft erarbeitet, die die Bedürfnisse aller einschließen.
Diese werden  in einer Mediationsvereinbarung festgehalten.

Unter
http://www.bmev.de/mediation/definition-mediation0.html 
finden Sie einen knapp 4-minütigen Filmbeitrag zu „Konflikte konstruktiv lösen“.